Ausflugsziele Allgäu

Alpenrundflug
Alpseecoaster
Auerberg
Ballonfahrten
Bauernhofmuseum
Bergmanghof
Bergwerk
Bier brauen
Bleckenau
Bodensee
Bogenschießen
Brandnerschrofen
Breitachklamm
Burgruinen
Canyoning / Rafting
Fallschirmspringen
Fellhornbahn
Freizeitparks
Füssen
Glasbläserdorf
GPS-Wanderung
Hallenspielplatz
Indoor Minigolf
Inselsee
Kaufbeuren
Kletterwald
Lindau
Märchenwald
Mountainbike
Naturkurse
Oberstaufen
Reptilienzoo
Säuling
Schwangau
Segway
Söllereck
Sommerrodelbahn
Sturmannshöhle
Tegelberg
Therme Bad Wörishofen
Wanderung OA
Wasserkraftwerk
Wertach
Winterausflug
Winterwandern
Wetter
Fotokalender
Bilder
Gruß aus dem Allgäu

 

Die Erlebniswanderwege von Rettenberg

Die ländlich-idyllische Gemeinde Rettenberg mit seinen 4.200 Einwohnern liegt südlich von Kempten im Landkreis Oberallgäu. Von Südosten her blickt der Gipfel des Grünten auf den Ort herab. Rettenberg ist als Urlaubsort besonders für Wanderer attraktiv, wegen der herrlichen Landschaft, die zu erkunden ist, aber auch wegen der liebevoll gestalteten Themenwanderwege. Kinder und Erwachsene können abenteuerliche und lehrreiche Wandertouren rund um Rettenberg genießen!

Herrlich für Kinder: der Erlebnispfad am Galetschbach

Ein 2,6 km langer Rundweg, der beim Freibad Rettenberg beginnt und endet, ist als "Erlebnispfad" ausgeschildert. Die Strecke ist wenig anstrengend und sogar mit Kinderwagen begehbar. Vom Freibad aus geht es zunächst ein Stück durch den Ort und dann hinaus in die Natur - schnell ist der Galetschbach erreicht. Die Wanderer kommen nun am Bach entlang und treffen hier auf insgesamt 13 interessante Informations- und Spielstationen. Die Stationen thematisieren beispielsweise das Leben bestimmter Tierarten oder Tierlaute und Tierfährten.

Eine der Stationen bietet eine besondere Herausforderung, nämlich einen Klettersteig. Mutige Kletterer ab sechs Jahren dürfen diesen so genannten "Wasseramselsteig" erklettern. Die dafür nötige Ausrüstung kann am Kiosk beim Freibad entliehen werden. Die letzte Station des Rundweges, ein schöner Waldspielplatz, wird den jüngeren Wanderern sicherlich auch gut gefallen.

Mit Humor: der "lustige Wanderweg"

Für den "lustigen Wanderweg" sollten Touristen rund anderthalb Stunden Zeit einplanen. Auf diesem Rundweg sind einige Steigungen zu überwinden. Er führt von der Talstation der Grüntenlifte durch eine idyllische Berglandschaft mit Almen, Bächen und Wasserfällen. Auf der Strecke hat der Wanderer immer wieder etwas zu lachen; es sind nämlich zahlreiche Tafeln aufgestellt, die mit Witzen bedruckt sind. Eine Einkehrmöglichkeit besteht beim Berggasthof "Kranzegg", an dem der Weg unmittelbar vorbei führt.

Mit großartigen Ausblicken: der Panorama-Lehrwanderweg

Start und Ziel des Panorama-Lehrwanderweges ist der Parkplatz in der Kranzegger Straße. Geübte Wanderer schaffen die recht anspruchsvolle Strecke in ca. zweieinhalb Stunden. Hobbyfotografen werden auf dieser Tour immer wieder herrliche Motive finden, beispielsweise am Aussichtspunkt Gebhardshöhe auf dem Rottachberg. Dort steht ein hübscher Pavillon, der zum längeren Verweilen einlädt. An der Wanderstrecke sind zwölf Info-Tafeln verteilt, auf denen Wissenswertes über die Geschichte der Gemeinde Rettenberg und natürlich über Flora und Fauna der Gegend zu lesen ist.

Der Höhepunkt des Urlaubs? Ein Abstecher zum Fledermaussee!

Auf der Gemarkung von Rettenberg, nahe dem Teilort Untermaiselstein, befindet sich ein 1,1 ha großes geheimnisvolles Gewässer, das nicht zu Unrecht den Namen "Fledermaussee" trägt. Am See leben tatsächlich Fledermäuse! Eine geführte Nachtwanderung mit Fledermausbeobachtung könnte vor allem für Kinder zum Clou des Ferienaufenthaltes in Rettenberg werden! Während der Sommermonate finden jährlich einige solche Wanderungen statt.
Aber es macht auch Spaß, den See und seine Umgebung auf eigene Faust zu erkunden. Von Untermaiselstein aus ist der See in rund zehn Minuten zu Fuß zu erreichen. Am Seeufer steht ein hübscher hölzerner Aussichtsturm für alle, die Fledermäuse, Vögel und andere Tiere beobachten wollen. Im Turm sind auch mehrere Informationstafeln zur Tierwelt der Region angebracht. An heißen Sommertagen werden manche Wanderer Lust haben, sich im See abzukühlen; ein kleiner Kiesstrand ist am Nordufer des Fledermaussees zu finden.

 

 

 

Impressum/AGB     Empfehlungen